Abmahnwelle

Zur Zeit grassiert neben der Schweinegrippewelle auch wieder einmal eine Abmahnwelle. Jedenfalls ist mir heute schon die dritte Abmahnung innerhalb weniger Tage vorgelegt worden.

Im Fall einer Abmahnung gilt:

  1. Ruhe bewahren (keine Panik angesichts der hohen Summen, die regelmäßig genannt werden)!
  2. Auf keinen Fall ignorieren und untätig bleiben.
  3. Bitte nicht bei den Abmahnanwälten anrufen, denn das kann im Zweifel alles noch verschlimmern.
  4. Die strafbewehrte Unterlassungserklärung auf keinen Fall in der von den Anwälten entworfenen Fassung abgeben.
  5. Stattdessen sollten Sie unbedingt eine modifizierte Unterlassungserklärung abgeben.
  6. Weiteres Ziel muss es sein, die Kosten so weit wie möglich zu drücken, vor allem aber ein kostenträchtiges Gerichtsverfahren zu vermeiden.

Bei den Punkten 5. + 6. sollte nicht davor zurückgeschreckt werden, sich fachkundigen Rat zu holen. Die Kosten für den Anwalt jedenfalls sind lächerlich verglichen mit den drohenden Kosten, wenn die Sache tatsächlich vor Gericht gehen sollte.

Soweit von mir dazu. Muss jetzt wieder an meine Abmahnungen ran…

Nachtrag: Meine Abmahnungen habe ich alle vom Tisch, teils endgültig, teils vorläufig (zumindest so lange, bis jemand auf der Gegenseite die Akten kurz vor der Verjährung wieder ausgräbt…).

Write a Reply or Comment

Your email address will not be published.